• Romy

NFT Collection – ROMS (Video: Art Work - Part 1)


Ich arbeite gerade gemeinsam mit Kunstleben Berlin, dem Magazin für Kunst in Berlin, an einer ersten NFT Collection. NFTs müssen nicht zwangsläufig gelangweilte Affen Profil Picture (PFP) sein. Obwohl ich die auch sehr cool finde. Besonders das Marketing Konzept dahinter.


Physische Kunst digital handelbar machen

NFTs sind auch mega spannend für physische Kunst. Sprich den klassischen Kunstmarkt mit seinen Gemälden, Skulpturen, Zeichnungen….

Hier eröffnen sich für Künstler, Galerien und Sammler enorm spannende Märkte. Physische Kunst digital handelbar zu machen, ist ein wirklich nachhaltiger Mehrwert und eine enorme Chance. Schon allein deshalb werde ich mich, gemeinsam mit Kunstleben Berlin, dem Thema in Zukunft intensiv widmen.


Ich nehme euch ab heute also mit auf meine persönliche NFT Reise und ich hoffe, wir werden gemeinsam lernen. Von der Entstehung des Art Work, dem Finden von Partnern, der Vermarktung, bis hin zum (hoffentlich) erfolgreichen Minting.


Art Work Part 1 von 3

Beginnen wir heute mit Part 1 von 3 der Entstehung des Art Work.

  • Part 1: Painting

  • Part 2: Collage

  • Part 3: Animation

Ich habe mich für eine Kombination aus physischer Kunst gepaart mit digitaler Bearbeitung (Animation) entschieden. Kenner der NFT-Szene nennen das digitale Zwillinge. Im Gegensatz zur rein digitalen Kunst oder der verbrieften NFT Kunst (Beispiel Gemälde, Skulptur ect., welches digitalisiert wurde).


Schreibt mir gerne eure Meinung zu dem Thema. Als Kommentar unter diesen Beitrag oder als Nachricht auf meinem Linkedin Profil. Schreibt mir auch, wenn ihr Tipps für uns habt oder das Projekt spannend findet und euch als Partner einbringen wollt.



22 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen