„NFT meets traditional Art” – einzigartige Ausstellung einer neuen Symbiose


Können digitale und traditionelle, physische Kunst sich gegenseitig inspirieren?

Dieser Frage geht die Ausstellung „NFT meets traditional Art“, die vom 03. bis zum zum 19. November 2022 in der Bermel von Luxburg Galerie, in Berlin Charlottenburg und parallel dazu im virtuellen Musee Dezentral stattfindet, nach.

Zusätzlich werden Werke fast aller teilnehmenden Künstler am 03. November als NFT gedropt. Eine Premiere nicht nur für die meisten Künstler*innen, sondern auch für die brandneue NFT Plattform kunstleben.ART.


Der nachhaltige Erfolg der von der Bermel von Luxburg Gallery präsentierten „ROMS“ NFT Collection und das anhaltende Interesse an NFTs und digitalen Kunstformaten, brachte den Galeristen Mario Bermel auf die Idee, daran anzuknüpfen. Gemei


nsam mit Romy Campe von Kunstleben Berlin entwickelte er ein Format, das unterschiedlichste Arten von Kunst vereint, die sich bisher ein wenig fremdelnd gegenüberstanden.


So starteten sie am 20. September 2022 einen OPEN Call. Ziel war, Künstler*innen zu finden, die nicht nur traditionell arbeiten, also beispielsweise malen oder Skulpturen herstellen, sondern diese Arbeiten mit digitaler Kunst verbinden oder sich sogar schon mit der Technologie von NFTs auseinandersetzen. Die Fragen, die dabei für die geplante Ausstellung im Fokus standen, waren:


Wie können digitale und traditionelle, physische Kunst sich gegenseitig inspirieren? Wie kann der Weg in die neue Zukunft aussehen? Welchen Mehrwert haben NFTs für Künstler, Galerien und Sammler?


Ausstellung zeitgleich an zwei Orten

Der Einladung folgten knapp 100 Künstler*innen, aus denen 14 Künstler*innen ausgewählt wurden. Entscheidende Kriterien waren zum einen die Bandbreite der gezeigten Werke, die Innovation des Werkes, die Kombination neuer und traditioneller Medien und die künstlerische Qualität.


Dazu Romy Campe: “Einerseits wollten wir die Facetten von digitaler Kunst beleuchten – vom digital gemalten Bild, über Fotografie, VR (Virtuell Reality), AR (Augmented Reality), Video bis hin zu Mischformen, KI (Künstliche Intelligenz), digitale Fashion und sogar NFT Architektur. Idealerweise sollte*n die Künstler*innen neben der digitalen Form auch noch traditionell arbeiten und diese Arbeiten auch präsentieren. Wir wollen zeigen, dass die Grenzen zwischen traditioneller und digitaler Kunst verschwimmen, oder besser: gar nicht existiert haben. Denn digitale Kunst und traditionelle Kunst haben eines gemeinsam: Es ist Kunst!”


Artists

Bloom Jr., Corinna Rosteck, Daniela Duske, Dominik Schmitt, NFA, Nicole Doth, Olaf Schirm, OPHEAR, Patricia Lambertus, Rebekka Revel, ROMY, Sabina Sakoh, Sabrina-Jasmin Kirschberger, Schirin Negahbani


Ausstellung

03. November – 19. November 202


Ort

Bermel von Luxburg Galerie Fasanenstr. 29, 10719 Berlin & Musee DeZentral


Opening

03. November 2022 ab 18 Uhr in der Bermel von Luxburg Galerie


Drop der NFT Collection

mit allen teilnehmenden Künstler*innen 3. November 2022


Website der Ausstellung

https://www.kunstleben.art/nft-kunst-collectionen


28 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen